Kompetenztraining im Fremdsprachenunterricht

Kompetenzen_seminar2012Auf diese Fortbildung war ich besonders gespannt, geis- tert doch das Wort „Kompetenzen“ neuerdings inflationär durch die Bildungslandschaft. Bei einem Brainstorming wollte die Seminarleiterin zunächst wissen, was jede von uns unter kompetenzorientier- tem Unterricht verstehe. Erwartungsgemäß zeigten sich recht unterschiedliche Interpretation.

Meine Vermutung war, dass unter Kompetenzen im Sprachunterricht verstanden wird, welche sprachlichen Skills die SchülerInnen am Ende einer Unterrichtseinheit können sollten. Das war’s dann wohl doch nicht ganz, denn der Begriff wurde viel breiter ausgelegt, nämlich auf grundlegende Kompetenzen, um überhaupt lernen zu können. Man war sich einig, dass ein Mangel an solchen „Allgemeinkompetenzen“, wie z.B. Lernstrategiekompetenz, Eigenverantwortlichkeit oder soziale Kompetenz, eine schlechte Vorraussetzung für das Sprachenlernen seien und dass diese vielen SchülerInnen einfach fehlten. Allerdings sollten diese Basiskompetenzen auch im Sprachunterricht thematisiert werden und der Schüler oder die Schülerin darauf hingewiesen werden, welche nicht-sprachlichen Kompetenzen er auch im Sprachunterricht vermittelt bekommt. Diese „Allgemeinen Kompetenzen“ sind auch in den Bildungsstandards für Fremdsprachen festgelegt und umfassen

  • Fachkompetenz (z.B. das Anwenden der Sprache in beruflichen Situationen.)
  • Methodenkompetenz (z.B. die Fähigkeit, sich Informationen zu beschaffen und zu bewerten.)
  • Soziale Kompetenz (z.B. gezielt Informationen einholen können, um eine konkrete Problemstellung zu lösen.)
  • Individualkompetez (z.B. die Bedeutung von Bildung und Notwendigkeit individueller Bildungsplanung erkennen können.)

Der Rest des Seminartages war eher wenig zufriedenstellend, da er in Diskussionen ausartete, die die allgemeine Desorientierung und  Unzufriedenheit der KollegInnen betraf, sowie Themen wie Individualisierung, Neue Reifeprüfung und die zunehmenden Leistungsschwächen der SchülerInnen.

Meine SchülerInnen können die Wörter „Kompetenz“ und „vernetzen“ jedenfalls nicht mehr hören (sagten sie mir)! Sie wollen nur was LERNEN! 🙂

Update am 8. Juli 2015: Folgender Artikel aus der Presse passt gut zu diesem Blogeintrag!

Advertisements

0 Responses to “Kompetenztraining im Fremdsprachenunterricht”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Mon.blog.perso.

Alles was mich bewegt... vor allem eLearning & Co

Kategorien

Archive

Neueste Kommentare

auteur zu Beurteilung der mündlichen…

Creative commons

Creative Commons License
Dieser Werk oder Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Blogstatistik

  • 11,129 hits

Woher kommen die Besucher

Visiteurs

free counters
compteur pour blog

%d Bloggern gefällt das: